ute-und-guenter-on-tour
  Reisetagebuch 9
 
10.10.12
Heute ist unser letzter Andorra-Tag. Morgen früh geht es in die französischen West-Pyrenäen nach Luz Saint Saveur. Leider müssen wir dann auch unsere 85 qm Luxus-Wohnung mit Tiefgarage und allem Schnick-Schnack wieder eintauschen gegen eine schlichtere Variante von Ferienwohnung. Schade. Kann man sich dran gewöhnen! Fazit nach einer Woche Andorra: das kleine Land ist auf jeden Fall eine Reise wert. Die Landschaft ist toll, die Preise günstig und 300 Sonnentage im Jahr sprechen für sich. Mitte Oktober und T-Shirt-Wetter! Die Hauptsaison hier ist der Winter, Andorra ist ein Ski-Tourismus-Land. Wenn kein Schnee liegt ist hier "Sommerstarre". Viele Hotels und Restaurants sind schlicht zu. Doch grade das finden wir schön: keine Hektik, keine Menschenmassen, kein Trubel. Heute ist übrigens unser 37. Hochzeitstag und wir hoffen, dass noch mindestens ebensoviele folgen werden......

12.10.12
Nach 6-stündiger Fahrt über jede Menge Pässe (Col) mit Sonne, Wolken, Nebel und Regen haben wird as französische Städtchen Luz Saint Sauveur errreicht. Nach unserem Andorra-Palast haben wir hier das krasse Gegenteil: winzig und schlichteste Ausführung. Ferienhaus-Plattenbau. Na ja, wir waren ja auch verwöhnt. Die Abreise aus Andorra führte uns durch die grottenhäßliche Hauptstadt La Vella, vorbei an cirka 3oo Tankstellen. Vor der Einreise nach Spanien mußten wir beim Zoll halten. Beim Anblick vom Pandatetris hat der Zöllner aber auf eine weitere Inaugenscheinnahme verzichtet.(Grins!) Es ging dann erst durch die spanischen Pyrenäen nach Westen und schließlich nach Norden auf die französische Pyrenäen-Seite. Als wir ankamen hat es geregnet, die Heizung ging nicht und das Internet auch nicht. Doch jetzt ist die Welt wieder in Ordnung: die Sonne scheint, Heizung geht -. brauchen wir jetzt aber eh nicht -und das Internet funktioniert auch.  So, jetzt schauen wir uns mal das Örtchen an. Und morgen tun wir was gegen Rheuma und Bluthochdruck: wir fahren nach Lourdes....
 
13.10.12
Heute haben wir mit tausenden von Pilgern aus aller Welt einen "Flachmann" Lourdes-Wasser genossen. Ich glaub', ich merk schon was....Der Panda hat auch ein paar Tropfen auf den Motor bekommen, für ein langes Leben! Und ein bischen was haben wir noch im Gepäck, für Notfälle. Auf jeden Fall war Lourdes ein sehr beeindruckendes Erlebnis. 
An Nachmittag sind wir dann zum Cirque de Gavarnie gewandert, einem Bergkessel von 2 km Durchmesser, über dem etliche 3000er senkrecht aufragen. Dort gibt es auch Europas höchsten Wasserfall, die Grand Cascade mit 422 m. Leider kann man nur sehr schlecht fotografieren, da man immer gegen die Sonne knipsen muss. Trotzdem: schaut euch mal die Bilder unter "Guck mal" und "Luz Saint Sauveur" an.
 
15.10.12
Heute morgen präsentierten sich die Berge mit weißen Mützen. Ab cirka 1600 m liegt nun Schnee.
Wir sind mit dem Panda so weit rauf gefahren, wie es ohne Winterreifen möglich war und dann
im Schnee bei strahlendem Sonnenschein spazieren gegangen. Außerdem haben wir uns richtige 
Wanderschuhe gekauft. Schnee und Sandalen sind eine doofe Kombination..... 
 
  Heute waren schon 25 Besucher (113 Hits) hier! Copyright Ute Finger