ute-und-guenter-on-tour
  Gomera 16
 
13.8.13
Wir haben mal wieder Calima. Bei uns im Inselnorden wirkt sich das nicht so stark aus, aber in den Höhenlagen der Insel ist es heute wirklich irre heiß gewesen. 
Neugierig, wie wir sind, sind wir rauf nach Chipude und El Cercado gefahren, dort hatten wir heute nachmittag 42 Grad im Schatten! Wir wußten ja, dass es bei Calima oben deutlich wärmer ist, als unten an der Küstenlinie, aber das mal mit allen Sinnen selbst zu erleben, das ist schon was ganz Besonderes. Es war, als blase einem ein heißer Fön entgegen. Und die Straßen und Mauern strahlen eine unglaubliche Hitze ab. 
Die Waldbrandgefahr ist bei dieser Hitze und der extremen Trockenheit jetzt besonders hoch. Hoffentlich sind alle Leute auf der Insel wachsam! Genau so eine Situation hat vor einem Jahr zur großen Brandkatastrophe geführt. Drückt uns die Däumchen, dass diesmal alles gut geht. 
Wieder unten im mit 28 Grad vergleichsweise kühlen Agulo haben wir uns dann draußen mit dem Gartenschlauch gegenseitig naß gespritzt. Wie die kleinen Kinder!
Und wißt ihr was? Es hat einen Riesen-Spaß gemacht!
17.8.13
Das Feuer über Vallehermoso wurde heute früh offiziell als gelöscht bezeichnet. 
Die Feuerwehr ist aber noch dort, um das Gelände zu überwachen und zu wässern. 
Zu der großen Hitze hat sich nun auch noch ein starker Wind gesellt, die Situation ist also nach wie vor sehr gefährlich. Und zwar auf der ganzen Insel. 
Wir sind ja bislang glimpflich davon gekommen. Dank der meist dichten Wolkendecke hielt sich die Wärme bei uns in Grenzen. Bis heute früh. Seither haben auch wir klaren Himmel und die Temperaturen stiegen bis auf 30 Grad am Nachmittag. Morgen soll der Spuk laut Wettervorhersage aber vorbei sein. Hoffentlich!
20.8.13
So langsam kriegen wir Reisefieber: Donnerstag früh fliegen wir nach Deutschland. 
Liebe Bekannte wollen uns vom Flughafen abholen und nach Hagen bringen.
Freitag heiraten Katharina und Marc, die Enkelkinder sind natürlich dabei!
Und Samstag und Sonntag treffen wir ganz viele nette Bekannte aus dem e-gomera-Forum. Sonntag Abend sehen wir dann endlich unsere Freunde und Gastgeber für die 2 Deutschland-Wochen: Ulli und Gerda. 
Die nächsten Tage werden wir viel zu tun haben: eine Menge Arztbesuche stehen an, Unternehmungen mit den Kindern und Enkelkindern an den Nachmittagen. Die Abende haben wir für Ulli und Gerda reserviert. Wir wollen ins Kino gehen, Kabarett und Theater sehen, vielleicht ein Konzert. Und natürlich unsere liebe Freundin und Ex-Kollegin Emine treffen. Vielleicht schauen wir auch mal in der Jugendherberge vorbei. Da hat sich ja eine Menge verändert. Kurz: das werden 2 turbulente Wochen!
Gestern haben wir uns im Rathaus ein Empadronamiento geholt, eine Meldebescheinigung. Damit bekommt man die Tickets für die Fähre zum halben Preis. Innerspanische Flüge übrigens auch. Das ist für einen Besuch bei Joscha in der Extremadura für uns interessant, den wir für den Winter anvisieren. 
Heute geht es dann ans Koffer packen. Klar, wir freuen uns auf die Kinder, Enkelkinder und Freunde. Aber so richtig hier weg wollen wir eigentlich nicht. Es ist einfach zu schön hier......
28.8.13
Morgens Ärzte, nachmittags Kinder und Enkelkinder, abends Freunde. 
Ein volles Programm also. 
Gestern waren wir mit den Kindern im Garten und Marc hat im Wäldchen beim Parkplatz leere Geldbörsen und einen Haufen Ausweise und Karten gefunden. 
Wir haben alles sofort zur Polizei gebracht. Kaum ist man wieder in der Großstadt.....
1.9.13
Zoo Dortmund, Indoor-Spielplatz, Sauerlandpark Hemer, Westfalenbad.......
Das Enkel-Bespaßungs-Programm ist nett, aber auch anstrengend. 
Abends war Straßentheater angesagt und Treffen mit meiner alten Lieblings-Arbeitskollegin. Es folgt noch Kino, weitere Arzttermine, Behördengänge und Einkäufe von Dingen, die uns die Insel nicht bietet. Uff! So langsam reicht es. ich freue mich schon wieder auf meine Insel!
4.9.13
Und schon sind sie rum, die 2 Wochen in der alten, kalten Heimat!
Wir haben hier 3 mal mehr Geld ausgegeben, als auf der Insel und jede Menge Termine und Treffen gehabt. Heute Abend gehen wir noch mal mit den Kindern und den Freunden zum Türken und morgen früh um 6 geht der Flieger. Zum Abschied scheint heute die Sonne: da sieht Hagen doch gleich deutlich besser aus als im alt bekannten Grau! Trotzdem: wir freuen uns auf zu Hause!

 
  Heute waren schon 25 Besucher (110 Hits) hier! Copyright Ute Finger